NAVVISNAVVIS

Projekt "Navigation anhand visueller Informationen zur erweiterten Wahrnehmung der Umgebung (NAVVIS)" (Mittelgeber: BMWi)

 


Die Verwendung visueller Information birgt erhebliches und bisher kaum genutztes Potential zur Lokalisierung in und zur Kartierung von unbekannten Umgebungen. Das Forschungsvorhaben NAVVIS (Navigation anhand visueller Informationen zur erweiterten Wahrnehmung der Umgebung) soll dieses Potential untersuchen und durch die Verwendung visueller Sensoren sowie die Entwicklung geeigneter Verfahren und Algorithmen nutzbar machen.

Lokalisierung und Kartierung der Umgebung sind essentielle Fähigkeiten für die Bestimmung der Position und Orientierung eines Nutzers. Während Selbstlokalisierung in vielen Fällen durch die satellitengestützte Positionsbestimmung realisiert wird, kann bei der Erkundung unbekannter Umgebungen und im Inneren größerer Gebäude nicht auf die Satellitennavigation zurückgegriffen werden. Im Vorhaben NAVVIS soll diese Lücke durch Verwendung visueller Sensoren geschlossen werden.

Dabei stellt die gleichzeitige Kartierung und Lokalisierung in zuvor unbekannten Umgebungen eine zentrale Herausforderung des Vorhabens NAVVIS dar, um ohne zusätzliche Infrastruktur und vorab existierende Datenbank Bilder örtlich registrieren zu können. Dies kann erreicht werden, indem relative Positionsinformationen und die Fähigkeit, bereits aufgenommene Objekte wiederzuerkennen, miteinander kombiniert werden. Durch die Redundanz in den kombinierten visuellen Informationen kann nicht nur die Position sondern auch die Orientierung, als Voraussetzung für neuartige ortsbezogene Dienste, bestimmt werden.

Die im Vorhaben NAVVIS zu entwickelnden Verfahren stellen somit eine Schlüsseltechnologie dar, die Navigation und Kartierung ohne den aufwändigen Einsatz komplexer Infrastruktur ermöglicht. Neben dem Einsatz für die autonome Exploration in unbekannter Umgebung haben die in NAVVIS zu entwickelnden Verfahren auch erhebliches Potential, in Zukunft die satellitengestützte Navigation im Bereich kommerzieller Massenmarktanwendungen, wie ortsbezogenen Diensten, zu ergänzen.

Um diese langfristigen Ziele zu erreichen, sollen neuartige Konzepte und Algorithmen entwickelt werden, die durch Reduzierung der Komplexität die bisherigen Einschränkungen bezüglich der Ausdehnung der Umgebung und der Hardwareanforderungen überwinden. So wird anhand von Ansätzen zur inhaltsbasierten Bildsuche angestrebt, weitläufige Schleifen sehr effizient zu schließen. Ein sich an die aktuellen Kontextinformationen und Nutzerbedürfnisse anpassendes Interface soll diese Grundlagen für die persönliche Navigation nutzbar zu machen.

 

 

Projektsteckbrief: Navigation anhand visueller Informationen zur erweiterten Wahrnehmung der Umgebung (NAVVIS)

Projekttitel: Navigation anhand visueller Informationen zur erweiterten Wahrnehmung der Umgebung (NAVVIS II)
Projektkoordinator: Eckehard Steinbach; Georg Schroth
Lehrstuhl für Medientechnik
Arcisstraße 21, 80333 München
Tel.: 089-289-23500
Projektlaufzeit: 01.04.2013 – 31.03.2015
Mittelgeber: BMWi
Kooperationspartner: Lehrstuhl für Medientechnik
Homepage: www.navvis.lmt.ei.tum.de